CONTENT MARKETING | WEBDESIGN | CAD

Traditionen in einer modernen Welt leben

  • Posted by: Nina Buchert

Wie empfangen Sie Ihre Kunden im Geschäftsalltag?

Alle Bemühungen im Geschäftsleben, was Räumlichkeiten, Kleidung, Umgangsformen, Benehmen angeht ist völlig selbstverständlich auf Positivität gerichtet. Ganz selbstverständlich legen Sie wie alle anderen auch Wert auf ein ordentliches Erscheinungsbild durch zeitgemäße, der Situation angemessene Kleidung. In diesem Moment fokussieren wir uns auf das Positive, bieten den Kunden positive Erlebnisse und Erfahrungen.

Wenn wir Kunden zur Vertragsunterzeichnung empfangen, dann nehmen wir ihnen viele Dinge ab und machen es möglichst bequem. Man möchte einen guten Eindruck erwecken, freundlich sein und den Kunden in eine gute Stimmung bringen. Deshalb bieten wir Kaffee oder andere Getränke und eine Sitzgelegenheit an, bringen die nötigen Unterlagen in einer übersichtlichen Mappe mit Stift und liefern fehlende Informationen auf Nachfrage in einer freundlichen Antwort.

Warum online Kunden schlechter behandeln?

Warum also machen manche es ihren Besuchern auf Webseiten so kompliziert und unangenehm?

Würden manche Unternehmen ihre Kunden persönlich so empfangen, wie sie es mit ihrer Website tun, dann liefe das in etwa so ab:

Ein Kunde hat einen Auftrag zu vergeben, hat aber noch ein paar Fragen und möchte sich vorab erst die Firma genauer ansehen.

Als erstes muss er mühsam den Eingang finden, dann sich einen Werbefilm in englischer Sprache über ein Produkt, das er nicht benötigt ansehen, bevor er alleine durch das Gebäude wandern darf auf der Suche nach einem Ansprechpartner.

Dieser drückt ihm dann nach einer Wartezeit einen Karton voll Bilder in die Hand, die er durchsuchen darf, um sich einen Eindruck zu verschaffen. Das ist schwierig, denn die Bilder sind alle schon ein paar Jahre alt. Noch im Stehen, legt man ihm oben drauf mehrere schwere Ordner mit unsortierten, kleingedruckten Daten zur eigenen Auswertung. Falls er nicht vor Erschöpfung und Entsetzen schon gegangen ist, gelangt er schließlich ins Warenlager. Alle Produkte verpackt und mit spärlicher Beschriftung versehen.

Sämtliche Mitarbeiter, die ihm begegnen sind nicht nur nicht hilfsbereit, sondern auch merkwürdig altmodisch gekleidet und waren offensichtlich auch lange nicht mehr beim Frisör. Auch das Gebäude wurde bestimmt 20 Jahre nicht renoviert. Überall blättert die Farbe, einige Schranktüren und Schubladen funktionieren nicht und manchmal geht der Feueralarm grundlos an. Auf Nachfrage antwortet ein wenig interessiert wirkender Mitarbeiter, die Sicherheitswarnungen könne man getrost ignorieren, das sei nur eine Fehlfunktion.

Genau so fühlen sich Besucher von Webseiten mit langen Ladezeiten, lieblosen Bildgalerien, ungeordneten Datenbergen, Fehlermeldungen, überladenem Menü, fehlender Struktur – kurz: Webseiten ohne Stil.

Warum behandeln manche ihre online Interessenten so viel schlechter als Kunden, die auf althergebrachte Weise zu ihnen kommen? Das bedeutet doch im Endeffekt nichts anderes, als dass sie moderne Kundschaft schlechter behandeln als Kundschaft, die traditionelle Wege geht.

Schlechte Kunden?

Nun sind Kunden, die moderne Einstellungen haben nicht unbedingt die schlechteren Kunden. Sie haben nur andere Bedürfnisse auf die vielerorts nicht eingegangen wird und dann wundern man sich wenn sie genau diese Kundschaft nicht erreichen.

Nun kann man sich natürlich diesem Klientel verweigern. Das Problem an der Sache ist nur, die werden immer mehr. Die traditionelle Kundschaft hat eben ihre Berechtigung aber keine Zukunft, denn die werden immer weniger und das ist nunmal der Lauf der Zeit.

Hat Ihr Unternehmen schon seine Zukunft aufgegeben?

Beobachten Sie Ihre Klientel und Ihre Kundschaft über die letzten Jahre. Wird Ihr Publikum älter oder jünger? Wenn es immer älter wird, dann wissen Sie wo die Zukunft Ihres Unternehmens ist. Denn die ist eigentlich nicht mehr vorhanden. In dem Moment, in dem Sie kein jüngeres Publikum mehr ansprechen, hat Ihr Unternehmen bereits seine Zukunft aufgegeben.

Nicht kommunizieren ist nicht möglich

Jedem sollte klar sein, dass Sie immer Botschaften übermitteln. Auch online übermitteln Sie immer Botschaften.

Ob Sie sich nun um Ihre Website besonders kümmern oder besonders nicht kümmern: Sie senden eine Botschaft!

Negativ Botschaften einer veralteten Website

  • Ich habe kein Geld für eine neue Website
  • Ich möchte nicht in mein Unternehmen investieren
  • Ich möchte meinen Kunden kein online Erlebnis bieten
  • Ich kümmere mich nicht um die Kommunikation
  • Mein Service ist veraltet
  • Wir verweigern uns neuen Ideen und Techniken
  • Wir setzen keine Trends und erst recht laufen wir keinem nach
  • Mein Geschäft läuft so schlecht, dass ich nicht einmal in moderne Technik investieren kann
  • Wir haben keinen Sinn für Gestaltung
  •  wir hinken hinterher

Im Geschäftsleben vermeiden wir es, negative Botschaften aus zu senden. Wir wollen Kunden motivieren und das geht nur mit positiven Botschaften. Darüber gibt es seit Anbeginn des Handels einen breiten Konsens.

Moderne hochwertig gestaltete professionelle Webseiten senden positive Botschaften

positive Botschaften

  • Wir bieten zukunftsorientierte, tragende Lösungen und Konzepte für unsere Kunden
  • Wir gehen mit der Zeit
  • Wir liegen im Trend
  • Wir sind bereit für Neues
  • Wir legen Wert auf Qualität
  • Wir haben ein Gespür für Gestaltung, Formen und Farben
  • Wir sind offen für moderne Kommunikation
  • Wir sind nah am Kunden, wir gehen auf seine Bedürfnisse ein, wir bieten ihm Service
  • Wir gehen zum Kunden hin, wir bemühen uns um ihn

Hinzu kommen all die Botschaften die sie selbst eben auch vermitteln möchten.

Sich dem Wandel öffnen, heisst nicht, seine Werte und Traditionen aufzugeben. Kunden möchten jedoch sehen, wie Sie Ihre Werte und Lösungen in einer modernen Welt umsetzen und leben. Nur so können Werte den Zeitgeist überdauern.

Author: Nina Buchert