Websites für Suchmaschinen optimieren – Der Blog

Blogs bergen nicht nur viel Potential die Sichtbarkeit in Suchergebnissen von Suchmaschinen deutlich zu verbessern, sondern auch authentische Botschaften durch Transparenz zu übermitteln, den Kundenservice spürbar zu entlasten und einen echten Mehrwert sowohl für Nutzer als auch für das Unternehmen zu bieten.

Sichtbarkeit von Websites in Suchmaschinen optimieren

Webseiten für Suchmaschinen optimieren ist die Basis für den Erfolg eines Webprojektes und enstprechend eine Kunst für sich. Spezielle Dienste haben sich genau darauf spezialisiert. Dabei ist es gar nicht so schwer, wenn man das Prinzip einmal verinnerlicht hat und konsequent in diese Richtung ein Projekt weiter voran entwickelt.

Suchmaschinen spüren durch ausgeklügelte Algorithmen Aktualität und Interakation und deuten dies als Relevanz. Was liegt also näher, immer wieder mit Keywords gespickte Texte in einem Unternehmensblog zu veröffentlichen, um Aktualität zu signalisieren?

Viele Blogs in Unternehmen werden einzig und allein an eine Website angehängt, um die gesamte Website für Suchmaschinen zu optimieren. Keyword optimierte Texte lassen sich kostengünstig über Textagenturen erzeugen und so die Auffindbarkeit der gesamten Website signifikant steigern.

Mit bestimmten Kennwerten wie zb Keyword Dichte, Textlänge, Struktur lässt sich für die Algorithmen eine Relevanz in Bezug zum jeweiligen Keyword erzeugen. Seit längerem schon gibt es dafür unterstützende Analyse Tools, die auch wir natürlich in all unseren Webprojekten einsetzen.

On Site SEO – Suchmaschinen Optimierung auf der Website

Die interne Struktur einer Website verbessert die Sichtbarkeit in Suchmaschinen erheblich. Dies ist oft das ganz grosse Manko einer einfachen Website, die zum Beispiel nur mit einem Baukasten System erstellt wird. Systeme wie WordPress lassen sich sehr viel einfacher für die Auffindbarkeit über Suchmaschinen optimieren.

Inhalte werden in WordPress in den sogenannten Post Types angelegt. Jeder Post Type kann dazu mit eigenen Schlagwörtern und Kategorien versehen werden. Erkennbar sind die Post Types nicht nur, aber vor allem für Suchmaschinen über der URL. Die Suchmaschine versteht also sehr viel leichter, um welche Art Webprojekt es sich handelt. Ein Webshop oder ein privater Blog oder eine Service und Portfolio Site sind also an der inneren Struktur unterscheidbar. Websites mit verschiedenen Post Types lassen sich intern besser gliedern, organisieren und untereinander vernetzen.

Typische Post Types und Beispiele für die URL

  • Blog
    https://nina-buchert.de/2022/04/12/websites-fuer-suchmaschinen-optimieren-der-blog/
  • Page (Seite)
    https://nina-buchert.de/perspektive/
  • Product (Bei WooCommerce)
    https://mein-computer-spinnt.de/produkt/reparaturbox-fuer-notebooks/
  • Media (Das Bild und Medien Archiv)
    https://nina-buchert.de/wp-content/uploads/2022/04/Website-fuer-Suchmaschinen-optimieren-SEO.png

Custom Post Types und Beispiele für die URL

Zusätzlich zu den von Haus aus mit der WordPress Installation mitgelieferten Post Types können auch eigene, sogenannte Custom Post Types
  • Portfolio
    https://nina-buchert.de/portfolio/training/
  • Service
    https://mein-computer-spinnt.de/service/entwicklung/

Statt Inhalte über Seiten einzustellen, können Produkte und Services auch in Form von Blogartikeln erscheinen. Zum einen geht dies meist sehr viel schneller und mit weniger Aufwand, zum anderen bieten Blog Archive Filter- und Suchfunktionen, die einen Mehrwert in der Usability also in der Benutzung und Handhabung bringen.

Über diese Filter können mehrere Blogartikel in Seiten als Carrousel („Mehr zu diesem Thema“ siehe Bild weiter unten) eingebunden werden. Diese Seiten ziehen interne und externe Inhalte jeweils zu einem ganz bestimmten Thema an zentraler Stelle zusammen. Ein Cornerstone entsteht.

Suchmaschinen erkennen und belohnen den inhaltlichen Mehrwert von Cornerstones für die Nutzer und spüren die Interaktion von ein- und ausgehenden Links und die Aktualität von Blogartikeln. Blogartikel stützen also den Cornerstone in seiner Bedeutung. Suchmaschinen empfinden und belohnen hier also in gleicher Weise wie es Nutzer tun. Wer für Suchmaschinen optimieren möchte, optimiert also am besten direkt für seine Nutzer.

Cornerstone

Der typische Post Type für einen Cornerstone ist Page, also eine Seite. Andere Post Types wie Produkte im Shop, Blogartikel oder Service Seiten zeigen auf die zum Cornerstone ausgebaute Seite oder führen von ihr aus weg. Das gibt dem für Suchmaschinen optimierten Cornerstone eine Relevanz und Sichtbarkeit.

Ein Cornerstone ist eine Seite, die auf ein bestimmtes Keyword hin optimiert ist und von allen Seiten immer wieder angesteuert wird. Dadurch gewinnt ein Cornerstone besondere Relevanz in Bezug auf ein Keyword. Eine zum Cornerstone ausgebaute einzelne Seite spannt also ein Netz rund um ein bestimmtes Keyword herum auf, bildet damit eine eigene kleine Welt und wird von Suchaschinen so als besonders wichtig eingeordnet.

Während Blogartikel jeweils einen ganz bestimmten Aspekt eines Themas beleuchten, fasst der Cornerstone alle Aspekte eines bestimmten Themas zusammen. Dies ist also nicht nur für Suchmaschinen eine gute Struktur, sondern auch für Nutzer.

Über den Cornerstone gelangt man von allen Seiten schnell zu einem anderen Aspekt des selben Themas und erhält gleichzeitg einen guten Überblick.

Aufbau einer Cornerstone Seite

  • 600-900 Zeichen
  • Untergliederung in Über und Unter Überschriften
  • Interne und externe Links
    dh von einem Cornerstone gehen verschiedene Links nach Aussen und auf einen Cornerstone zeigen mehrere andere Seiten.
  • Produktübersichten gefiltert zum Thema des Cornerstones
  • Blogartikelübersichten gefiltert zum Thema des Cornerstones

Website für Suchmaschinen optimieren SEO
Webseiten für Suchmaschinen optimieren
Blog Carroussel auf einer Cornerstone Page

Bloggen im Unternehmen – Reichweite und Service

Aktualität und Relevanz in Bezug zum Keyword ist aber nur eine Seite.

Letztendlich machen wir das Ganze ja nicht für Suchmaschinen, sondern für unsere Kundschaft. Es nützt den Unternehmenszielen am Ende wenig, wenn eine Website sehr gut im Suchmaschinenranking platziert ist, auch sehr viele Besucher anlockt, diese aber dann dort nicht zu Kunden werden und wieder abspringen.

Viele Unternehmen geben sich mit Analysen für Besucherzahlen zufrieden. Dabei sollte der einzige Kennwert am Ende des Jahres nicht die Besucherzahl sein, sondern das Umsatzvolumen und noch besser der Gewinn.

Wenn Sie in eine Website investieren, dann genügt womöglich ein einziger Kunde mit dem richtigen Auftrag, um die ganze Investition zu rechtfertigen. Im Prinzip müssen Sie nur Ihre Zielgruppe finden, überzeugen und dann auch halten.

Blogs von Unternehmen sind oft nicht sehr beliebt bei den Nutzern von Webseiten. Das hat in erster Linie damit zu tun, dass sie entweder reine Werbetexte mit nur geringem Informationsgehalt, zu einseitig oder eben ohne Mehrwert sind. Klar. Ein Text, der nicht für Menschen, sondern für Algorithmen gestaltet ist, sorgt für Leads, aber eben nicht für Onboarding.

Ein Blog kann mehr als nur „Reichweite in Suchmaschinen optimieren“

Blogs bergen nicht nur viel Potential die Sichtbarkeit in Suchergebnissen von Suchmaschinen deutlich zu verbessern, sondern auch authentische Botschaften durch Transparenz zu übermitteln, den Kundenservice spürbar zu entlasten und einen echten Mehrwert sowohl für Nutzer als auch für das Unternehmen zu bieten.

Nina Buchert

Was kann ein Blog?

  • Infoportal mit freien und oder kostenpflichtigen Inhalten
  • Kundenservice Portal
  • Weiterbildung intern oder als kostenpflichtigen Service
  • Reichweite in Suchmaschinen und Social Media
  • Haltung und Image authentisch transportieren
  • Service, denn ein Blogartikel kann Fragen besser, anschaulicher, zielgerichteter beantworten als jede FAQ und einzelne Themen können viel besser gefunden oder in einer Service Antwort direkt verlinkt werden.
  • Krisenkommunikation durch allgemeine Ansagen
  • Transparenz durch Storytelling (Blick hinter die Kulissen)
  • Weiterführende, tiefere Informationen zu einem Produkt oder Service bieten. Von der Installationsanleitung bis hin zu Case Studies ist hier alles möglich.

Wie muss ein Blog gestaltet sein?

  • Blogs benutzerfreundlich gestalten
  • Lust zum Lesen
  • gut sortiert, organisiert, übersichtlich
  • Schlagworte und Kategorien
  • Archive

Ein erfolgreiches Webprojekt benötigt kreative Energie und präzise
Umsetzung. Webprojekte für Suchmaschinen optimieren und gleichzeitg für Nutzer eine positive Erfahrungswelt schaffen, das ist der spannende Teil meiner Arbeit. Ich begleite Projekte von der Vision bis zur Umsetzung durch
den gesamten Prozess. Lassen Sie uns darüber sprechen.

Nina Buchert

Finding something interesting?

Contact me and we start talking

Let's be friends...

Scroll to Top